FRANKE RÖSSEL RIEGER

A R C H I T E K T E N

SCHWANTHALERSTR.12

D-80336 MÜNCHEN

FON +49-(0)89-759400-50

FAX +49-(0)89-759400-70

20091002fra
20091002fra

 

 

     Neue Zeit gibt es nicht

oder Die Zeit vergeht

oder Der Zeit ist es egal wo die Zeiger der Uhren stehen

 

 

Das von der abendlichen Rasur gerötete Gesicht wird vom herein fallenden bleichen Mondlicht in Marzipanrosa verwandelt. Es hat die Farbe eines Silvesterglücksschweinchens angenommen.

 

Heute Nacht werden die Uhren umgestellt. Es ist Zeit für den Winter. Wenn ich am Morgen in aller Frühe gegen vier Uhr wie üblich erwachen werde, ist es nach neuer Zeitrechnung erst drei Uhr. Der körpereigene Rhythmus zwingt mich trotzdem zum Aufstehen und ich werde sofort nachschauen, wo die neue Zeit hingestellt wurde.

Wenn ich dann die umgestellte Zeit trotz intensivster Suche nicht finden werde, lege ich mich wieder unter das noch warme Plumeau, ziehe es einem Tropfenfänger gleich bis dicht unter die Nasenlöcher und bleibe solange im Bett, bis die Zeit wieder an ihren angestammten Ort zurückgestellt ist. Dann finde ich die Zeit wieder, die mir bekannte sogenannte alte Zeit.

 

Bis dahin wird viel Zeit vergehen, es erfordert große Geduld und überirdische Überlebenskräfte, wenn die Ruhe- und Schlafstätte bis dahin nicht mehr verlassen wird.

Der Körper wird schwach werden. Ob ich dann noch die Kraft haben werde, die alte Zeit begrüßen zu können, das ist ungewiss. Ich hoffe darauf.

 

Den November erwarten jedenfalls viele weitere interessante Neuigkeiten.

Solche oder Solche oder Solche.

 

Es fällt mir nicht schwer, im Moment an Heute in einem Jahr zu denken, ich bin von Neugier getrieben.

Die Zeit wird exakt wieder dort stehen, wo man sie heute Nacht um drei Uhr hinstellt. Möglicherweise finde ich die versteckte neue Zeit dann leichter mit der Erfahrung des vorhergehenden Jahres.

 

Jetzt bleibe ich vorerst wo ich bin, in meiner Welt, in der die Zeit nicht umgestellt ist. Ich werde zu jedem Termin eine Stunde zu früh kommen, was besser sein wird, als eine Stunde zu spät, denn wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, sagt man.

Wer zu früh kommt, der muss eben warten. In der Zeit des Wartens werde ich weiter nichts tun, als nur zu warten.

 

Meine Uhren gehen jetzt für eine gewisse Zeit anders als die Uhren der umgestellten Zeit, solange, bis die Zeit wieder zurück gestellt wird.

 

Ich wünsche bis dahin eine schöne Zeit, vielleicht begegnet man sich trotzdem einmal, vielleicht verpasst man sich aber immer um genau diese eine Stunde, weil man nicht weiß, wo die Zeit hingestellt wurde. Vielleicht kann man sich auch darauf einigen, es bei der jetzt umgestellten Zeit zu belassen. Der Sommer fände trotzdem statt, auch ohne das Zurückrücken der umgestellten Zeit.

 

In diesem Fall bitte ich um Angabe des aktuellen Zeit-Standorts.

Dann könnte ich der Zeit einen Besuch abstatten, ohne sie suchen zu müssen.

In einem halben Jahr sehen wir uns wahrscheinlich wieder, zur gleichen Zeit.

 

So oder so oder einfach so.

 

 

20181028fra